EU: Neue Richtlinie zur Unternehmenstransparenz

Nun ist von den Mitgliedstaaten der EU auch die sog. CSR Richtlinie (Corporate Social Responsibility) angenommen worden. Damit werden die Mitgliedstaaten zur Umsetzung verpflichtet, größeren Unternehmen (ab 500 Arbeitnehmers) weitere Transparenzpflichten aufzuerlegen. Diese beziehen sich dann auf die Konzepte und Maßnahmen von Bekämpfung von Korruption, Umwelt und den sozialen Aspekten der Mitarbeiter. Untergebracht werden sollen diese Konzepte dann im nicht wirtschaftlichen Teil des Lageberichts der Unternehmen. Bei Konzernunternehmen soll dies bei der Konzernmuttergesellschaft geschehen. Einen Ausweg bietet hier die sog. comply or explain Vorgehensweise – wer nichts erklärt muss begründen, warum nicht. Wiederrum eine erneute Anforderung an Unternehmen, die eigentlich auch in politischen Rahmen verortet werden könnte, dennoch aber zu beachten ist. Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie uns an.