LAG Fankfurt am Main: Fristlose Kündigung bei nicht ordnungsgemäßer Zeiterfassung

Das LAG (Landesarbeitsgericht) Frankfurt am Main hatte in einem jüngst veröffentlichen Sachverhalt über eine fristlose Kündigung eines Arbeitnehmers zu entscheiden, der die Zeiterfassungsgeräte nicht ordnungsgemäß bediente. Hintergrund war dabei wohl, dass ein seit 25 Jahren beschäftigter Arbeitnehmer bei dem Verlassen des Betriebs für Pausenzeiten weder seinen gehen noch kommen durch die Zeiterfassungsgeräte erfassen ließ. Dabei schloss das Arbeitsgericht sogar ein Versehen aus, da der Arbeitnehmer den elektronischen Chip mit der Hand verdeckte, so dass das Erfassungsgerät diesen nicht erkannte. Dementsprechend wurden die Pausenzeiten nicht erfasst und fortbezahlt durch den Arbeitgeber. Das LAG sah hierin einen Arbeitszeitbetrug, welcher auch die außerordentliche Kündigung eines Arbeitsverhältnisses rechtfertigt. Auch des bereits seit 25 Jahren bestehenden. Eine sicherlich für Kontroversen sorgende Entscheidung. Sollten Sie hierzu Fragen haben, sprechen Sie uns an.